Satzung des "Schulfördervereins Sabel Freital e.V."

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

(1) Der am 05. Dezember 2013 gegründete Verein führt den Namen "Schulförderverein Sabel Freital"

und hat seinen Sitz in 01705 Freital, Rabenauer Straße 19. Er wird in das Vereinsregister

eingetragen und erhält nach der Eintragung den Zusatz "e.V.".

(2) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Abweichend zu Satz 1 beginnt das erste Geschäftsjahr mit

der Gründung und endet am darauffolgenden 31.12. (Rumpfgeschäftsjahr).

§ 2 Vereinszweck

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung von Erziehung und Bildung der Schüler/innen der derzeitigen

Schulen von Sabel in Freital. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne

des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (§ 58 Nr. 1 AO), durch:

- die Erhebung von Beiträgen und Umlagen

- die Beschaffung von Mitteln und Spenden (bei Wettkämpfen, Veranstaltungen, Messen und

durch direkte Ansprache von Firmen und Personen)

- die Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit aller Art für den Verein

- Unterstützung in der Weiterentwicklung des Schulprofils.

(2) Die Förderung kann durch zweckgebundene Weitergabe von Mitteln oder durch ehrenamtliche

Leistungen/Dienstleistungen erfolgen.

(3) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(4) Die Organe des Vereins (§6) üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

(5) Mittel, die dem Verein zufließen, dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

(6) Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine

sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den

Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt

werden.

(7) Der Verein vertritt Werte im Sinne des Grundgesetzes und ist parteipolitisch und konfessionell

neutral.

(8) Der Satzungszweck wird dadurch verwirklicht, dass der Verein seine Einnahmen der von ihm

geförderten Schulen zur Verfügung stellt.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person des privaten und öffentlichen

Rechts werden.

(2) Über den schriftlich zu stellenden Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der

Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Unterschrift des gesetzlichen Vertreters. 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft im Förderverein erlischt durch Austritt, Tod, Ausschluss, Streichung oder

Erlöschen der Rechtsfähigkeit der juristischen Person.

(2) Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Der Austritt ist nur zum Schluss

des Kalenderjahres unter Einhaltung der Monatsfrist gültig.

(3) Der Ausschluss eines Mitglieds kann aus wichtigem Grund durch den Vorstand erfolgen. Als

wichtiger Grund gilt insbesondere vereinsschädliches Verhalten innerhalb und außerhalb des

Vereins, aber auch die Nichterbringung von Leistungen und Beiträgen bei Verzug von mehr als

drei Monaten. Gegen die Ausschlusserklärung des Vorstands kann innerhalb eines Monats nach

Zugang der Erklärung die Mitgliederversammlung schriftlich angerufen werden. Soweit der

Vereinsausschluss durch den Mehrheitsbeschluss der anwesenden Mitglieder bei der

anstehenden Mitgliederversammlung schließlich mit zwei Drittel bestätigt wird, ist der Beschluss

über den Ausschluss endgültig.

(4) Die Streichung des Mitglieds aus der Mitgliederliste erfolgt durch den Vorstand, wenn das

Mitglied mit einem Jahresbetrag in Verzug ist und diesen Betrag auch nach schriftlicher Mahnung

durch den Vorstand nicht innerhalb von zwei Monaten von der Absendung der Mahnung an die

letztbekannte Anschrift des Mitglieds voll entrichtet. In der Mahnung muss auf die

bevorstehende Streichung der Mitgliedschaft hingewiesen werden.

§ 5 Beiträge/ Kasse

(1) Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Beitrages sowie dessen Fälligkeit

werden von der Mitgliederversammlung bestimmt. Näheres regelt die Beitragsordnung.

(2) Die Vereinskasse wird vom Kassenwart geführt. Der Kassenwart wird für die Dauer von 2 Jahren

gewählt.

§ 6 Organe des Vereins

(1) Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem

Kassenwart (Vorstand im Sinne des § 26 BGB).

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch je zwei der vorgenannten

Vorstandsmitglieder vertreten.

(3) Es können weitere Personen funktionsgebunden in den Vorstand gewählt werden.

(4) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er

bleibt jedoch bis zur satzungsmäßigen Neuwahl des Vorstandes im Amt. Wählbar sind nur

Mitglieder des Vereins, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Verschiedene Vorstandsämter

können nicht in einer Person vereinigt werden. 

(5) Dem Vorstand obliegt neben der Vertretung des Vereins die Wahrnehmung der

Vereinsgemeinschaft nach Maßgabe der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

§ 8 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung findet jährlich im ersten Kalenderhalbjahr statt. Sie ist ferner

einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse gebietet oder ein Fünftel der Vereinsmitglieder dies

schriftlich und unter Angabe der Gründe und des Zwecks vom Vorstand verlangt.

(2) Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand mindestens zwei Wochen vor dem

Versammlungstermin schriftlich einzuberufen. Mit der Einberufung ist gleichzeitig die

Tagesordnung mitzuteilen.

(3) Die Mitgliederversammlung fasst im Allgemeinen ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit

der anwesenden Mitglieder. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine

Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich. Die Änderung des

Vereinszwecks bedarf der Zustimmung von neun Zehntel der stimmberechtigten

Vereinsmitglieder.

(4) Die Art der Abstimmung wird durch den Versammlungsleiter festgelegt. Eine schriftliche

Abstimmung hat jedoch zu erfolgen, wenn ein Drittel der erschienenen Mitglieder dies beantragt.

(5) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom

Versammlungsleiter und dem Vorsitzenden zu unterschreiben ist.

§ 9 Auflösung des Vereins

(1) Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden, soweit diese

Mitgliederversammlung eigens zu diesem Zweck einberufen worden ist.

(2) Zur Auflösung des Vereins ist die Mehrheit von neun Zehnteln der abgegebenen gültigen Stimmen

erforderlich, soweit mindestens drei Viertel der Mitglieder des Vereins anwesend sind.

(3) Die Liquidation erfolgt durch die zum Zeitpunkt der Auflösung amtierenden Vorstandsmitglieder.

(4) Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall des steuerbegünstigten Zweckes gemäß § 2 dieser

Satzung fällt das Vermögen des Vereins, soweit es bestehende Verbindlichkeiten übersteigt, an

die unter § 2 genannten Schulen, die es unmittelbar und ausschließlich zur Förderung der Schule

im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat.

§ 10 Inkrafttreten

(1) Die Satzung ist in der vorliegenden Form am 05. Dezember 2013 von der Mitgliederversammlung

des "Schulfördervereins Sabel Freital e.V." beschlossen worden und tritt nach Eintragung in das

Vereinsregister in Kraft. 

Kontakt

Oberschule Sabel Freital

Rabenauer Straße 19

Fachoberschulen Sabel Freital

Kirchstraße 1

01705 Freital

 

Tel: 0351/64018020

       0351/6412052

Fax: 0351/64018022

       0351/6412054

 E-Mail:

oberschule.freital@sabel-freital.de

empfang.freital@sabel-freital.de